[Raspberry Pi 2] OpenELEC (Kodi) Overclocking

Auch unter OpenELEC (Kodi) kann man den Raspberry Pi 2 einfach übertakten. Das funktioniert einfach per AddOn.

  • XBMC repository xbmc.repo.leopold.zip herunterladen und auf einen USB-Stick speichern: Link
  • Unter Optionen->Einstellungen->Addons->Aus ZIP-Datei installieren die Datei xbmc.repo.leopold.zip vom USB-Stick auswählen und installieren
  • Unter Optionen->Einstellungen->Addons->Aktivierte Addons->Addon Verzeichnis sollte nun Leopold’s Addons gelistet sein.
  • Optionen->Einstellungen->Addons->Weitere Addons->Leopold’s Addons->Dienste->OpenELEC RPi Config klicken und Installieren, danach auf Konfigurieren klicken
  • bei Overclocking->Preset Custom folgende Werte eintragen (keine Garantie!):
    arm_freq           1000
    core_freq          500
    sdram_freq         500
    over_voltage       2
    over_voltage_sdram 0
    force_turbo        0
    initial_turbo      30
    
  • mit OK bestätigen und Dialog schließen
  • der Einstellungsdialog kann jederzeit auch über Programme->Addons->OpenELEC RPi Config aufgerufen werden

[Raspberry Pi 2] Statische IP-Adresse vergeben

Standardmäßig wird unter Raspian für LAN und WLAN dynamisch eine freie IP-Adresse per DHCP geholt. Möchte man aber eine statische IP-Adresse haben muss man dies mit folgenden Schritten konfigurieren:

  • Netzwerkinterfaces editieren
    sudo nano /etc/network/interfaces
    

LAN

  • Zeile suchen
    iface eth0 inet dhcp
    
  • und Inhalt beispielhaft ändern, wobei „address“ die statische IP-Adresse angibt
    iface eth0 inet static
        address 192.168.178.200
        netmask 255.255.255.0
        gateway 192.168.178.1
    

WLAN

  • Zeile suchen
    iface wlan0 inet dhcp
    
  • und Inhalt beispielhaft ändern, wobei „address“ die statische IP-Adresse angibt
    auto wlan0
    allow-hotplug wlan0
    iface wlan0 inet static
        address 192.168.178.200
        netmask 255.255.255.0
        gateway 192.168.178.1
    wpa-roam /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf
    
  • anschließend mit STRG+X, J, Enter speichern und schließen
  • Netzwerkdienst neu starten
    sudo /etc/init.d/networking restart
    

    oder

    sudo service networking restart
    

[Raspberry Pi 2] Komfortables Alias für den Befehl dir einrichten

Gibt man auf Konsole den Befehl „dir“ ein, so werden die Verzeichnisse und Dateien standardmäßig hintereinander und einfarbig aufgelistet. Um die Ausgabe zu verbessern kann man sich ein Alias einrichten. Wie das funktioniert, ist folgendermaßen beschrieben:

  • im Homeverzeichnis des entsprechenden Nutzers, z.B. „pi“ folgende Datei öffnen
    sudo nano /home/pi/.bashrc
    
  • Alias hinzufügen
    alias dir='dir -lasi --color=auto'
    
  • nano mit STRG+X, j, Enter schließen

Möchte man die Aliase systemweit gültig haben, muss man folgende Datei öffnen

  • im Homeverzeichnis des entsprechenden Nutzers, z.B. „pi“ folgende Datei öffnen
    sudo nano /etc/bashrc
    
  • Alias hinzufügen
    alias dir='dir -lasi --color=auto'
    
  • nano mit STRG+X, j, Enter schließen
  • Neustart durchführen
    reboot
    

[Raspberry Pi 2] Raspian bootet nach rpi-update nicht mehr

Nach der Ausführung von rpi-update kann es vorkommen, dass Raspian beim Start stehenbleibt und nicht mehr bootet. Das Kernelupdate ist also schiefgelaufen. Man kann nun probieren die Kernel-Dateien manuell neu aufzuspielen. Dazu muss man folgendes tun:

  • SD-Karte mit defektem Raspian in Kartenleser eines Windows-Rechners einlegen
  • akt. Firmware von Github herunterladen: Link (rechts auf „Download ZIP“ klicken)
  • Zip-Datei entpacken
  • alle Dateien aus dem Root-Verzeichnis der Zip-Datei aud die SD-Karte kopieren, bestehende Dateien überschreiben
  • SD-Karte entnehmen und in Raspberry stecken
  • Raspberry starten

[Raspberry Pi 2] Power management für Edimax EW-7811Un deaktivieren

Anscheinend ist der Treiber 8192cu für den Edimax EW7811Un für minimalen Stromverbrauch compiliert und vom allgemeinen Powermanagement im System unabhängig. Na einer gewissen Zeit der Inaktivität schaltet der Treiber in den Energiesparmodus und die Verbindungen werden getrennt. Um diesen Modus abzuschalten muss man auf Konsole folgendes eingeben:

  • Configdatei /etc/modprobe.d/8192cu.conf erzeugen
    sudo nano /etc/modprobe.d/8192cu.conf
    
  • Eintrag für Abschaltung des Powermanagements vornehmen
    # Disable power management
    options 8192cu rtw_power_mgnt=0 rtw_enusbss=0
    

[Raspberry Pi 2] Raspian: Unnütze Anwendungen deinstallieren

Deinstalliert unnütze Anwendungen, wie z.B. Epiphany, Dillo, NetSurf, Penguinspuzzle, Scratch

sudo apt-get remove epiphany-browser epiphany-browser-data*
sudo apt-get remove dillo
sudo apt-get remove netsurf-gtk netsurf-common
sudo apt-get remove scratch squeak-vm squeak-plugins-scratch
sudo apt-get remove penguinspuzzle
sudo apt-get remove wolfram-engine
sudo rm /etc/apt/sources.list.d wolfram.list
sudo apt-get purge wolfram-engine
sudo apt-get autoremove
sudo apt-get autoclean

[Raspberry Pi 2] LXDE deinstallieren

Vor dem Deinstallieren von LXDE sollte man ggf. schon einen alternativen Desktopmanager (XFCE, MATE) installieren.

  • LXDE deinstallieren
    sudo apt-get remove lxappearance lxde lxde-* lxinput lxmenu-data lxpanel lxpolkit lxrandr lxsession* lxsession lxshortcut lxtask lxterminal
    
  • fehlenden PiStore neu installieren
    sudo apt-get install pistore
    
  • aufräumen
    sudo apt-get autoremove
    sudo apt-get autoclean
    
  • neu starten
    sudo reboot
    

Quelle: How To Properly Remove LXDE