[Raspberry Pi 2, Raspian] Samba einrichten, USB-HDD freigeben

Um Samba auf dem Raspberry einzurichten, muss man folgende Schritte abarbeiten:

  • USB-Platte anstecken und mit folgendem Befehl den Gerätenamen ermitteln (häufig „/dev/sda“)
    sudo fdisk -l
    
  • ist die Platte formatiert, dann Einhängepunkt unter /media ermitteln
    mount
    
  • Repositories updaten
    sudo apt-get update
    
  • evtl. NTFS-Unterstützung unter Raspian nachinstallieren
    sudo apt-get install ntfs-3g
    
  • Samba installieren
    sudo apt-get install samba-common samba samba-common-bin
    
  • Samba Passwort für user „pi“ vergeben
    sudo smbpasswd -a pi
    
  • USB-Platte freigeben, dazu smb.conf editieren
    sudo nano /etc/samba/smb.conf
    
  • folgendes eintragen, ggf. Pfad (Einhängepunkt der USB-Platte) hinter „path=“ anpassen, [data] gibt den Freigabenamen im Netzwerk an
    [data]
    path=/media/data
    browseabel=yes
    read only=no
    create mask=0777
    directory mask=0777
    writeable=yes
    
  • Editor mit STRG+X, j, Enter schließen
  • USB-Platte aushängen
    sudo umount /dev/sda1
    
  • Mountpoint für die USB-Platte erstellen
    sudo mkdir /media/data
    
  • Zugriffsrechte für Mountpoint ändern
    sudo chgrp -R users /media/data
    sudo chmod -R 774 /media/data
    
  • UUID für Partition der USB-Platte ermitteln und merken
    sudo blkid
    
  • Datei fstab öffnen und editieren
    sudo nano /etc/fstab
    
  • zuvor ermittelte UUID unter ergänzen, wenn die Platte mit NTFS formatiert wurde, dann noch „ext4“ durch „ntfs-3g“ ersetzen
    UUID=<UUID_hier_eintragen> /media/data ext4 defaults,auto,users,rw 0
    
  • Editor mit STRG+X, j, Enter schließen
  • System neu starten
    sudo reboot
    

Weiterführende Befehle

  • Samba starten
    sudo service samba start
    
  • Samba stoppen
    sudo service samba stop
    
  • Samba neu starten
    sudo service samba restart